Der himmlisch-zimtig duftende Apfelkuchen ist nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei. Durch die Verwendung von Buchweizenmehl wird er besonders aromatisch und schmeckt verfeinert mit Kokosjoghurt und feinem Apfelmus einfach herrlich. Der Apfelkuchen ist schnell zubereitet und bringt eine Duftkomposition von saftigen Äpfeln und Zimt in deine Küche.

Warmer Hirsebrei mit Kurkuma

Gericht Breakfast
Keyword Ayurveda, glutenfrei, regional, vegan
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Portion
Autor Isabella Mayer

Zutaten

  • 50 g Hirse
  • 150 ml Mandelmilch oder andere Pfanzenmilch deiner Wahl
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL geschrotete Leinsamen
  • 1 Hand voll Haselnüsse
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Vanille (gemahlen oder das Mark einer Vanilleschote)
  • 1/2 TL gemahlener/geriebener Ingwer
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Hirse, Leinsamen und Salz mit der Mandelmilch in einem kleinen Topf auf niedriger Flamme zum Köcheln bringen.

  2. Währenddessen den Apfel waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden (wenn es dir lieber ist, kannst du den Apfel auch noch schälen). Die Haselnüsse knacken und grob hacken/zerkleinern.

  3. Kurkuma, Ingwer, Vanille, 1/2 TL Zimt und 1 EL Honig unter die Hirse rühren und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

    Darauf achten, dass nichts übergeht oder zu wenig Flüssigkeit im Topf ist.

  4. 1 EL Kokosöl in einer Pfanne zergehen lassen. Apfelspalten mit 1 TL Zimt und 1 EL Honig 1 EL in die Pfanne geben und karamellisieren.

  5. Wenn die Hirse weich genug ist, diese vom Herd nehmen, davor eventuell noch etwas Mandelmilch hinzufügen, und ziehen lassen.

  6. Sind die Äpfel weich, diese ebenfalls vom Herd nehmen.

  7. Die Hirse in eine Schüssel geben, die Äpfel darauf verteilen und die Haselnüsse drüberstreuen.

    Hab einen schönen Morgen und lass es dir schmecken!

Apfelkuchen Koerpergut

Dieser Beitrag wurde als Gastbeitrag von Hannah Klebel erstellt.