Warum ist Yoga gut für uns ? – 7 Benefits die du kennen solltest

"Yoga" bezeichnet das Zusammenspiel von Körper und Geist.

Vorab etwas Wissenswertes: das klassische Yoga besteht aus 5 Elementen

  • Körperübungen (Asana)
  • Atemübungen (Pranayama)
  • Ernährungsempfehlungen
  • Innere Reflexion und Konzentration (Meditation)
  • Entspannung

Im Yoga geht es also darum Körper und Geist zu verbinden. Schon mal gut zu wissen, aber von welchen konkreten Benefits profitieren wir eigentlich beim Praktizieren?

Unsere 7 Benefits für dich:

  • Nervensystem: Yoga beruhigt nachweislich unser vegetatives Nervensystem. Sich auf den Atem zu konzentrieren ist für viele nicht einfach, jedoch macht Übung bekanntlich den Meister. Praktizierst du regelmäßig Yoga und konzentrierst dich währenddessen auf deine Atmung, behältst du den Fokus und beruhigst deinen Geist.
  • Muskelaufbau: Wer behauptet, Yoga sei keine Sportart, liegt gewaltig daneben. Die kraftvollen Asanas und stützenden Haltungen können dich durchaus ins Schwitzen bringen! Körperspannung ist das A und O, wenn es um die richtige Haltung im Yoga geht. Besonders attraktiv ist der Fakt, dass du meist nicht isolierte Muskelgruppen trainierst, sondern dein ganzer Körper mitarbeiten muss um die kraftvollen Asanas zu halten.
  • Beweglichkeit: Im Yoga geht es nicht darum wie weit du in eine Dehnung kommst, jedoch gewinnst du bei regelmäßiger Ausübung deutlich an Beweglichkeit hinzu. Besonders Yin Yoga mit seinen intensiven Dehnungen hilft dir Verspannungen zu lösen und nachhaltig an Bewegungsfreiheit zu gewinnen.
  • Konzentrationsfördernd: Gedanken loslassen und fokussiert zu arbeiten fällt den meisten Menschen sehr schwer. Auch im Yoga geht das nicht von selbst. Im Yoga praktizierst du das Loslassen und lernst dich zu fokussieren. Ein Tool, welches dir im Alltag eine große Hilfe sein kann. Außerdem wirkt sich regelmäßige körperliche Bewegung positiv auf unsere geistigen Fähigkeiten aus.
  • Ganzheitlich: Yoga vereint, wie schon erwähnt, Körper und Geist! Ziel ist es, den Kern von Yoga in deinen Alltag zu integrieren und auch abseits der Matte das Gelernte nicht zu vergessen. Bleibe bei dir und verliere selbst in stressigen Situationen nicht den klaren Blick. Atme erst einmal durch und überlege dir was gut für dich ist!
  • Schmerzlinderung: Rückenschmerzen oder Knieprobleme kommen oft von falscher oder mangelhafter Bewegung. Im Yoga hetzt man sich nicht, sondern spürt in seinen Körper hinein und versucht mit ihm, statt gegen ihn zu arbeiten. Kräftigung und Dehnung können dir Helfen Rückenschmerzen zu lindern, sowie nachhaltig deine Haltung zu verbessern, was sich wiederum positiv auf deinen Schmerz auswirkt.
  • Herz-Kreislauf-System: Sympatikus und Parasympatikus sind Gegenspieler in unserem vegetativen Nervensystem. Sie steuern aber auch unser Herz-Kreislauf-System indem sie unsere Herzfrequenz, unseren Puls und unsere Atmung beeinflussen. Bei Stress und Nervosität wird der Sympatikus aktiviert und unsere Herzfrequenz steigt. Mit Hilfe von Yoga trainieren wir gezielt Anspannung und Entspannung, indem wir unsere Atmung beruhigen und damit auch unseren Puls senken.

Übrigens ist Yoga etwas für jeden - ob jung oder alt. Es kommt nur darauf an, was du daraus machst!

Du bist auf der Suche nach einer ganzheitlichen Ausbildung im Bewegungsbereich?
Dann ist die MINDFUL MOVEMENT Ausbildung genau das Richtige für dich!

ZUR AUSBILDUNG

Ich freue mich auf dich,
Alles Liebe Theresa